Lokale (LEADER) Aktionsgruppe

Die Lokale Aktionsgruppe (kurz LAG) spielt eine zentrale Rolle beim LEADER-Prozess. Sie ist zuständig für die Erarbeitung und Umsetzung der Lokalen Entwicklungsstrategie (kurz LES) in ihrer Region – einschließlich der Auswahl der Projekte, die mit Unterstützung von LEADER gefördert werden sollen.

Nach den zwei erfolgreichen LEADER-Förderperioden LEADER+ (2002-2006) und Leader in ELER (2007-2013) als LAG „Regensburger Vorwald-Jura“ wurde, aufgrund der Erweiterung des LAG-Gebietes auf den gesamten Landkreis Regensburg und fördertechnischer Gründe, die LAG „Regionalentwicklung Landkreis Regensburg e.V.“ in der konstituierenden Sitzung am 01. August 2014 in Vereinsform neu gegründet. Mitglieder sind Vertreter verschiedener Kommunen, Vereine, Verbände und (private) Personen aus dem gesamten Landkreis Regensburg. Die Mitgliedschaft steht jeder natürlichen oder juristischen Person aus dem Landkreis Regensburg offen. Die Mitgliedschaft ist schriftlich zu beantragen, bei Fragen steht die LAG-Geschäftsstelle gerne zur Verfügung. Die LAG „Regionalentwicklung Landkreis Regensburg e.V.“ besteht aus drei zentralen Organen: Mitgliederversammlung, Entscheidungsgremium und Vorstand.

Die Mitgliederversammlung trifft sich i.d.R. einmal im Jahr und entscheidet über grundsätzliche Angelegenheiten der LAG. Beispielsweise beschließt sie Änderungen der LES, wählt den Vorstand und das Entscheidungsgremium. In der konstituierenden Sitzung vom 01. August 2014 wählte die Mitgliederversammlung Frau Landrätin Tanja Schweiger als 1. Vorsitzende und Herrn Josef Heuschneider als stellvertretenden Vorsitzenden sowie das Entscheidungsgremium bis 2018. In der Mitgliederversammlung am 21. November 2018 wurde der Vorstand mit der 1. Vorsitzenden Frau Landrätin Tanja Schweiger und dem stellvertretenden Vorsitzenden Herrn Josef Heuschneider bestätigt. Der Vorstand vertritt die LAG nach außen und leitet Mitgliederversammlungen sowie die Sitzungen des Entscheidungsgremiums.

In der Mitgliederversammlung am 21. November 2018 wurde auch das LAG-Entscheidungsgremium gemäß LES neu gewählt und dabei 21 Mitglieder einstimmig bestätigt bzw. erneut gewählt. Herr Patrick Skrowny trat nicht mehr zur Wahl an, sein Nachfolger als 1. Vorsitzender des Kreisjugendrings Regensburg, Herr Fabian Deml, wurde dafür einstimmig in das Entscheidungsgremium der LAG „Regionalentwicklung Landkreis Regensburg e.V.“ gewählt. Das Entscheidungsgremium trifft sich mindestens zwei Mal im Jahr und besteht aktuell aus 22 Personen, von denen neun aus dem öffentlichen Bereich (Kommunen und Landkreisverwaltung) und 13 aus verschiedenen Bereichen des privaten Lebens (z.B. Wirtschaft, Soziales, Kultur, Landwirtschaft, Bildung etc.) stammen (Mitglieder des LAG-Entscheidungsgremiums 2018-2022).


Lokale Aktionsgruppe - Entscheidungsgremium
Die Mitglieder der lokalen Aktionsgruppe
LAG-Entscheidungsgremium 2014, Foto: Elke Sedlaczek.

Zu den Aufgaben des LAG-Entscheidungsgremiums zählt die Umsetzung der LES und damit verbunden die Auswahl von Projekten, für die eine LEADER-Förderung beantragt werden soll. Nach Vorprüfung der eingereichten Projektideen durch das LAG-Management und Abstimmung mit dem zuständigen LEADER-Koordinator für die Oberpfalz sowie Fachstellen, stellt das LAG-Management die Projektvorschläge dem Entscheidungsgremium vor. Das Entscheidungsgremium betrachtet die Projektvorschläge anhand der Grundsätze der LES und bewertet sie nach Vorgabe der Checkliste mit Projektauswahlkriterien. Zur fachlichen Beratung wird das Entscheidungsgremium von sieben Experten aus verschiedenen Bereichen begleitet. Der fachliche Beirat hat kein Stimmrecht. (Mitglieder des fachlichen Beirates 2018-2022). Nur für Projekte, die vom Entscheidungsgremium positiv bewertet werden, kann ein LEADER-Förderantrag beim zuständigen Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Neumarkt i.d. OPf. eingereicht werden.
Daneben hat das Entscheidungsgremium mit Hilfe geeigneter Monitoring- und Evaluierungsmaßnahmen die Umsetzung der LES zu überwachen und steuern sowie notwendige Änderungen der Mitgliederversammlung zur Entscheidung vorzulegen.
Die Details des Entscheidungsprozesses und der Projektauswahl sind in der Vereinssatzung und der Geschäftsordnung der LAG geregelt.